Übersetzen
Krankenhaus außen

Presbyterianische und UNM Health Albuquerque Metro Hospitals aktivieren Krisenversorgungsstandards

Presbyterian Healthcare Services und University of New Mexico Health – zusammen mit den Gesundheitssystemen im ganzen Bundesstaat – stehen vor beispiellosen Herausforderungen, die Auswirkungen von COVID-19 auf Personal und Einrichtungen zu bewältigen.

Sowohl UNM Health als auch Presbyterian haben Schritte unternommen, um die klinischen Räume zu erweitern und das Personal aufzustocken, um unsere Gemeinschaft während der Pandemie zu versorgen. Die Hinzufügung der Verordnung über die öffentliche Gesundheit Die Aktivierung von Crisis Standards of Care (CSC) bietet Krankenhäusern einen weiteren Hebel, um die Bedürfnisse der Patienten zu erfüllen.  

Infolgedessen werden die U-Bahn-Krankenhäuser von Presbyterian in Albuquerque – das Presbyterian Hospital, das Presbyterian Kaseman Hospital und das Presbyterian Rust Medical Center – ab dem 11. November die Crisis Standards of Care aktivieren. UNM Health aktiviert CSC auch für seine Metro-Krankenhäuser in Albuquerque – das UNM Hospital und das UNM Sandoval Regional Medical Center.

Während beide Systeme derzeit weder die Zuweisung noch die Rationierung der Versorgung aufheben, wird die Aktivierung von CSC es uns ermöglichen, unsere Patienten in diesem Umfeld unerbittlicher Patientenmengen so sicher und effektiv wie möglich zu versorgen.

Ärztliche Leiter von UNM Health und Presbyterian werden zur Verfügung stehen, um Fragen zu den Versorgungsstandards in Krisensituationen zu beantworten und wie die Gemeinschaft helfen kann.

WAS: Pressekonferenz

WER: Dr. Jason Mitchell, Chief Medical Officer, Presbyterian Healthcare Services und Dr. Michael Richards, Senior Vice President for Clinical Affairs, UNM Health System.

WO: Die Veranstaltung wird live gestreamt Facebook @unmhsc

WENN: Donnerstag, 11. November um 10 Uhr

Medienkontakte: Mark Rudi, Media Relations Manager, UNM Gesundheitswissenschaften, mrudi@salud.unm.edu, 505-589-8107. 

Melanie Mozes, Direktorin, Kommunikation, Presbyterian Healthcare Services, mmozes@phs.org, 505-506-1099.

Kategorien: Gesundheit, Top Stories